Startseite » Blog » Rasierpickel wegbekommen im Intimbereich
rasierpickel-wegbekommen

Rasierpickel wegbekommen im Intimbereich

Kennst du das auch? Du willst dich untenrum rasieren und kurz nach der Rasur fängt es an zu jucken und zu brennen. Die ersten Rasierpickel bilden sich. Ätzend oder? Ich hatte damit auch lange zu tun. Ich überlegte nach jeder Intimrasur:

Wie kann ich die Rasierpickel wegbekommen?

Vielleicht wirkten bei dir gewisse Hausmittel!? Bei mir jedenfalls nicht. Bis ich dann, ehrlich gesagt, per Zufall, die Lösung fand.

Die Frage, die wir uns aber zuerst stellen sollten:

Intimrasur beim Mann Ja oder Nein?

Den Intimbereich zu rasieren muss jeder für sich selber entscheiden. Ich glaube Frauen sind dabei mit ihrer Entscheidung wesentlich eindeutiger. Der größte Teil ist für JA. Dabei geht es nicht immer um blank rasieren. Beim weiblichen Geschlecht steht eher die Hygiene und die Ästhetik im Vordergrund. Sie wollen ihrem Partner im gesamten gefallen. Vielleicht gehört auch eine gewisse Scham dazu, ihrem Partner eine stark behaarten Intimbereich zu zeigen. Sie fühlen sich ohne Schambehaarung oder gepflegter Intimrasur attraktiver und wohler.

Bei Männern geht die Tendenz seit ein paar Jahren stark zur gepflegten Intimbereich Rasur. Bis vor ein paar Jahren haben sich Männer noch kaum Zeit genommen oder Gedanken zur Intimrasur gemacht. Geschweige denn, wie sie Rasierpickel wegbekommen. 

Die Gründe dafür sind ähnlich wie bei den Frauen: Ästhetik und weil es der Partnerin wesentlich besser gefällt und die meisten Männer fühlen sich auch besser damit. Bestimmt auch attraktiver, gegenüber ihren Partnerin. Was sich wiederum auf das Liebesleben positiv auswirken kann.

Natürlich gibt es Unterschiede bei der Rasur im Intimbereich. Viele mögen es blank. Also sowohl Hodensack als auch  der Bereich über dem Geschlechtsorgan ist blank rasiert. Viele Männer müssen dabei auch den Bauchbereich mit rasieren, damit es ein stimmiges Bild gibt. Sonst sieht es aus wie abgeschnitten. Das sieht echt dämlich aus.

Andere wiederum stutzen nur ihre Schambehaarung oder machen einen Mix: Hodensack blank und alles darüber wird gestutzt. Manche stehen sogar darauf, sich komplett intimfrisuren zu machen.

Die Geschmäcker sind unterschiedlich und jeder soll es machen, wie er möchte oder wie es dem Partner gefällt. Wenn du dich allerdings für die Rasur entscheidest, müssen ein paar Dinge beachtet werden. Besonders dann, wenn du Rasierpickel und Rötungen vermeiden willst. Oder entstandene Rasierpickel wegbekommen möchtest.

rasierpickel-wegbekommen

Intimrasur Männer: Was ist zu beachten?

Es gibt zwei Möglichkeiten, deinen Intimbereich zu rasieren:

nass oder trocken

Beim Trockenrasieren nutzt Mann in der Regel einen elektrischen Rasierer. Für den Intimbereich bietet sich eine normaler Haartrimmer an oder ein speziell konzipierter Intimrasierer, der auch unter der Dusche genutzt werden kann. Beide haben den Nachteil, das du damit nicht blank rasieren kannst. Es bleiben immer kurze stoppeln stehen, so dass du mit einem Nassrasierer nachrasieren musst.

Zum Stutzen und für eine längere Schambehaarung zu kürzen sind sowohl ein Haartrimmer oder ein elektrischer Intimrasierer ideal.

Wenn du es blank haben willst, dann greife zu einem Nassrasierer. Ein sehr guten Nassrasierer! Vermeide Einweg-Nassrasierer. Diese haben oftmals zu harte Plastikkanten und reizen die Haut unnötig. Natürlich kannst du mit einem Nassrasierer nur kurze Schamhaare entfernen. Längere Haare schafft er auch nicht. Daher ist der kleine Nachteil, das du dich regelmäßig untenrum rasieren musst, damit die Schamhaare nicht zu lang werden.

rasierpickel-wegbekommen

Was macht einen guten Nassrasierer aus?

Wie bereits erwähnt, solltest du für den Intimbereich auf einen guten Nassrasierer zurückgreifen. Warum? Weil die Haut im Intimbereich sehr empfindlich ist. Achte beim Kauf darauf, dass der Rasierkopf sich anpassen kann, so dass er sich den Unebenheiten und Konturen anpassen kann. Also beweglich ist. Auch ist es empfehlenswert, dass der Nassrasierer einen Gleitschutz hat. Das schützt die Haut zusätzlich. Allein das kann schon verhindern Rasierpickel zu bekommen. Damit du Rasierpickel wegbekommen kannst, gibt dennoch eine andere Lösung.

Es kann sogar Sinn machen, auf einen für Frauen konzipierten Nassrasierer zurückzugreifen.

Hier meine Empfehlungen für Nassrasierer für den Intimbereich:

Wie du den Intimbereich rasieren solltest

Grundsätzlich gilt: Rasieren immer in Wuchsrichtung der Haare! Das nimmt den Stress von der Haut. Bei kleinen Hautfältchen empfehle ich dir, mit der freien Hand die Haut glatt zu ziehen. So reduzierst du die Gefahr, das du in einer Hautfalte hängen bleibst und du dich eventuell schneidest. Weiterer Vorteil ist, dass die Intimrasur dadurch viel glatter wird.

Das gilt sowohl für die Trocken- als auch für die Nassrasur.

Mit dem Trockenrasier fährst du im Endeffekt einfach über den Bereich, der rasiert werden muss. Kleine Unebenheiten können mit einem Haartrimmer zur großen Herausforderung werden. Daher empfehle ich dir hierfür, eher auf einen kleinen Haartrimmer zurückzugreifen.

 

Beim Nassrasieren sieht es schon etwas anders aus. Bei den heutigen guten Nassrasieren sieht die Konstruktion vor, das der Rasierkopf sich mitbewegt und sich den Unebenheiten anpasst. Bei der Nassrasur im Intimbereich hast du zwei Möglichkeiten, wie du es machen kannst:

Mit Rasierschaum oder einfach nur mit Wasser

Wenn du mit Rasierschaum rasierst, dann warte 2 - 3 Minuten, nach dem Auftragen, bevor du los rasierst. Das macht die Haare weicher und somit einfacher zu rasieren. So wird die Haut glatter. Wenn es mal schnell gehen muss (trotzdem vorsichtig beim Rasieren!!!) geht es auch sehr gut unter der Dusche, wenn dein Intimbereich nass ist.

Warum entstehen Rasierpickel im Intimbereich

Selbst wenn du jetzt alles beachtest, kann es sein, dass sich Rasierpickel bilden oder eine Rötung entsteht, die fürchterlich juckt. Natürlich willst du die Rasierpickel wegbekommen. aber warum entstehen diese überhaupt?

Rasierpickel sind kleine Entzündungen, die durch Bakterien entstehen. Die Bakterien dringen in kleinen Hautverletzungen ein, die durch das Rasieren entstehen. Gerade im Intimbereich ist die Haut sehr dünn und empfindlich. Auch die lästig juckenden Rötungen (Rasurbrand) enstehen durch zu starkem Druck beim Rasieren. Das macht die Haut wund und empfindlich. So dass dieser fürchterliche Juckreiz entsteht.

rasierpickel-wegbekommen

Rasurbrand vermeiden und Rasierpickel wegbekommen

Nun jetzt willst du aber bestimmt wissen, wie du schnell deine Rasierpickel wegbekommen kannst. Oder deine Rötungen am Hodensack. Wie bereits erwähnt, gibt es ein paar Haushaltstipps. Ich habe einige davon ausprobiert. Mir brachten sie nicht wirklich was. Es gibt einige, die haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn du mit den Hausmittel gut klar kommst, dann einfach weiter machen.

Wenn du aber verzweifelt bist und endlich die Rasierpickel wegbekommen willst, dann nutze diesen Balsam von Natural 7. Ursprünglich für Frauen entwickelt, aber funktioniert bei Männern genauso gut.

Der ist einfach genial. Meine Frau und ich teilen uns den After Shave Balsam. Und er ist nicht nur für den Intimbereich gedacht. Du kannst ihr auch für die Brust-, Achsel- und/oder Beinrasur verwenden. Meine Frau nutzt den Natural 7 Balsam auch für Ihre Beine nach der Rasur.

  • kühlt, schützt und pflegt die Haut nach der Intimrasur
  • nur natürliche Inhaltsstoffe
  • keine Hautreizungen mehr
  • keine Rasierpickel mehr
  • einfach genial

Lass dich vom Preis nicht abschrecken. Du kommst sehr lange mit der Dose aus. Du brauchst wirklich nicht viel pro Anwendung. Am besten du probierst es aus und bildest dir dein eigenes Urteil.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.